Reiseziele für Low-Budget-Traveler    –    So klappt das Reisen auch mit wenig Geld!

Reiseziele für Low-Budget-Traveler – So klappt das Reisen auch mit wenig Geld!

Nicht mehr lange und die Semesterferien stehen vor der Tür. Doch was mit der Freizeit anfangen, wenn das Geld nicht reicht, um sich in die Ferne zu begeben? Durcharbeiten? Nein, danke!
Wir haben für jeden Reise-Typ eine Möglichkeit, sich mit wenig Geld den Traum vom Urlaub zu erfüllen.

Die günstige Variante für Städteliebhaber

Prag, die goldene Stadt, zieht Reisende nicht nur aufgrund ihres Charmes und der beeindruckenden Architektur in ihren Bann, sondern auch aufgrund der niedrigen Unterhaltskosten ist sie das perfekte Reiseziel. „Generell bieten Länder, die niedrige Nebenkosten und geringe Löhne vor Ort haben, wie zum Beispiel für Hotelmitarbeiter, ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis“, so Reisebüromitarbeiterin Wenke Sternberg aus Varel. Nach einer Statistik des Statistischen Bundesamtes über die gesetzlichen Mindestlöhne in der EU von 2015, liegt die Tschechische Republik bei einem durchschnittlichen, monatlichen Einkommen von 388 Euro. Zum Vergleich: In Deutschland liegt das monatliche Einkommen bei 1473 Euro im Monat. Prag liegt damit was die Nebenkosten angeht, in einem sehr niedrigen Preisrahmen. Deshalb sind die Unterkünfte in Prag meistens günstiger, als in anderen Städten in denen die Nebenkosten höher sind. Auch abendliches Ausgehen und Trinken ist dort, nach Angaben der Tourismuswirtschaftsstudentin Marlien Warnke, die nebenbei in einem Reisebüro arbeitet, sehr günstig. Ein Wochenende in der Hauptstadt der Tschechischen Republik koste um die 150 Euro, wenn eine günstige Unterkunft gebucht würde, so die Tourismusstudentin. Besonders preissenkend wäre es außerdem, die Anreise per Fernbus anzutreten und vor Ort in einem Hausboot zu schlafen, wie es beispielsweise auch in Amsterdam möglich wäre.

Gestalte dir deine eigene Abenteuerreise in Asien

Unanfechtbarer Spitzenreiter in Sachen Backpacking ist nach Angaben drei verschiedener Reisebüros Thailand. Hier liegt der Vorteil vor allem in der Flexibilität vor Ort, da die Unterkünfte sehr preiswert sind und am besten spontan gebucht werden sollten, so die junge Tourismuswirtschaftstudentin. Des Weiteren bekäme man in Thailand in zwei Wochen weitaus mehr an Ausflugsmöglichkeiten geboten, als zum Beispiel bei einer zweiwöchigen Reise nach Spanien. Aber aufgepasst! Der Flug ist hier der große Haken. Nach Angaben des Reisebüros, in dem die Studentin arbeitet, müssen für den Flug nach Thailand circa 400 bis 500 Euro eingeplant werden. Für die Unterkünfte inklusive bester Verpflegung benötigt man für zwei Wochen dann allerdings lediglich 200 bis 300 Euro. Die Studentin Marlien Warnke hat einen Ratschlag für die Planung und Kalkulation der Reise. Sie empfiehlt, keine Pauschalreise zu buchen, da die Veranstalter hier insbesondere bei dem Transfer zusätzliche Kosten einbauen. Denn Kosten für ein ganz normales Taxi in Thailand belaufen sich nur auf ein Drittel von dem, was es in Deutschland kostet.

All-inclusive-Urlaub für alle, die es entspannt mögen

„Im Nahbereich sind besonders Pauschalreisen in die Türkei interessant, da hier die Nachfrage sehr gering ist“, so Marlien Warnke. Auch Reisebüromitarbeiterin Wenke Sternberg sieht die Türkei an der Spitze der günstigsten Pauschalreisen. „Politische Faktoren beeinflussen die Preise“, so Sternberg. Die Preise für die Unterkunft, ob Hotel oder Apartment, sind in der Türkei auf „Tauchstation“. Laut Marlien Warnke müsse man hier für eine ganze Woche rundum entspannten Urlaub in etwa 300 bis 400 Euro einplanen. Sommer, Sonne, Strand und fast nur Hotel – das ist ein Nachteil an einer Pauschalreise in die Türkei. In der Türkei bekäme man aufgrund des rücklaufenden Tourismus um einiges weniger geboten, was Ausflüge angehe, als beispielsweise in Asien. Hier sei man gut aufgehoben, wenn man viel Zeit in der Hotelanlage verbringen möchte, so die Tourismusstudentin.

Individuelle Europareise mit der Bahn

Eine besondere Art des Reisens bietet die Bahn an. Die Deutsche Bahn bietet einen sogenannten Interrail Pass an, mit dem durch quer Europa gereist werden kann. Mit dem Global Pass kann man ab 267 Euro bis zu 30 Länder bereisen. Laut Marlien Warnke, sollte man diese Reisen möglichst über die Deutsche Bahn buchen und nicht über die Vermittlung eines Reisebüros. Als Unterkunft wäre in diesem Fall jeweils ein Hostel zu empfehlen, da diese sehr flexibel buchbar und zugleich günstig sind.

Allgemeine Ratschläge zur Buchung jeder Reiseart

Die reiseaffine Tourismuswirtschaftsstudentin Marlien Warnke hat natürlich auch einen Spartipp zur Urlaubsbuchung parat: von Vorteil sei es beispielsweise, auf ein Hotel zu verzichten und sich stattdessen ein Apartment mit eigener Kochnische zu mieten. So kann man sich kostengünstig selbst verpflegen. Auch die Reisebüromitarbeiterin Wenke Sternberg sieht eine Möglichkeit, viel Geld zu sparen: den Frühbucherrabatt nutzen! Bucht man seine Sommerreise schon im Januar, kann man auf diese Weise einige Rabatte einheimsen und Kosten sparen.


Der Artikel wurde verfasst von Yvonne Alice Williamson.

Schreibe einen Kommentar