Unser Guide gegen Langeweile im Winter

Unser Guide gegen Langeweile im Winter

Euch graut es wieder vor der kalten und dunklen Winterzeit, weil ihr dann nicht mehr wisst, was ihr unternehmen sollt? Damit ist jetzt Schluss, denn wir haben euch die besten Indoor-Tipps der Städte Wilhelmshaven, Oldenburg und Bremen zusammengestellt. Diese Tipps werden als top Freizeitaktivitäten im Internet gelobt, somit wollen wir sie euch auf keinen Fall vorenthalten.

Wilhelmshaven

Neben den zahlreichen Museen, die die Stadt am Meer zu bieten hat, gibt es seit Anfang 2017 nun auch eine Lasertag-Arena. Bei den „Space Pirates“ ist jeden Donnerstag Studententag, an dem ihr als Student vergünstigt Spaß haben könnt.

Ihr wollt trotz der kalten Temperaturen nicht auf das Schwimmen verzichten? Dann seid ihr im „Nautimo“ richtig! Dieses Erlebnisbad inklusive mehrerer Saunen ist einen Besuch wert.

Wer für die Abendstunden noch nach einem kulturellen Ereignis sucht, sollte sich die zahlreichen Vorstellungen der Landesbühne nicht entgehen lassen. Denn wusstet ihr schon, dass Studenten hier gegen Vorlage des Studentenausweises kostenlosen Eintritt bekommen?

Oldenburg

Etwas, was ihr euch in Oldenburg nicht entgehen lassen solltet, ist das „Schwarzlichtgolf 3D“. Dabei handelt es sich um eine 3D-Schwarzlicht-Minigolfanlage, die mit verschiedenen Themenwelten wirbt. Auch hier gilt: Für Vergünstigungen den Studentenausweis nicht vergessen!

Wer ein bisschen mehr auf Spannung im Spiel steht, der sollte sich das „TeamBreakout“ ansehen. Hier gibt es drei Escape-Rooms zu den Themenbereichen „Illuminati“, „Metall und Pikrinsäure“ und „Cabin in the woods“, in denen ihr mit Teams von zwei bis acht Personen euer Glück versuchen könnt die gestellten Rätsel gemeinsam zu lösen.

Ihr braucht vom Stress im Studium oder den anstehenden Klausuren einen Nachmittag Auszeit? Dann solltet ihr dem OLantis Huntebad einen Besuch abstatten. Auch in diesem Erlebnisbad mit Wellness-Bereich bekommt ihr mit einem gültigen Studentenausweis vergünstigten Eintritt.

Bremen

Wem das noch nicht gereicht hat und wer mobil ist, der sollte nach Bremen fahren. Hier bietet der „Hafenrummel“ verschiedenste Jahrmarktspiele im Stil der 50er Jahre. Das Ganze befindet sich im Keller einer alten Energieleitzentrale und beinhaltet 12 Stationen. Auch hier gibt es einen günstigeren Eintritt bei Vorlage des Studentenausweises.

Erst seit kurzem geöffnet ist das „Jumphouse Bremen“, ein großer Trampolinpark, der sich direkt im Einkaufszentrum „Waterfront“ befindet. Wenn ihr also eine Shoppingtour mit sportlicher Action verbinden möchtet, seid ihr hier genau richtig.

Wer bei all den Möglichkeiten immer noch nicht weiß, was er tun soll, und Lust auf eine sportliche Aktivität hat, sollte sich den Artikel zum Thema „Bouldern“ in der Printausgabe ansehen.

Schreibe einen Kommentar